About

PRESS REVIEWS

Olaf Hund

EnglishDeutschEspañolFrançaisPortuguêsРусский中文日本語


OLAF HUND Biografie

“Der Jacques Tati der elekronischen Musik” –  Talents SACEM/MIDEM
“Olaf Hund bestätigt seine Beherrschung antikonformistischer Universen” - Le Monde
“Olaf Hund lehnt Konventionalismus und Elektro-Prinzipien ab  -  Time out
“Der Pariser Künstler klingt mal nach  Satie und mal nach  Aphex-Twin “ - Der Spiegel
“Hund befreit sich mit Humor von allen Codes um einen Hybriden zu entwickeln” – Libération
“Ein Mann der sich von Zwängen und Dogmen befreit und der wirklich nicht einsieht warum er das Feld der Möglichkeiten mit Stacheldraht umzäunen sollte” - Les Inrockuptibles
“Diese köstliche Vergnügen wird Ihnen länger im Sinn bleiben. Geniessen Sie den Geschmack” - I.D.

 

 
Seit den späten 90er Jahren hat sich Olaf Hund, ein französischer und deutscher Texter / Komponist / Künstler, in der elektronischen Musikszene etabliert. Pionier der Electronica und Multi-Instrumentalist, seine Live-Auftritte sind “Erweckungen des Körpers ohne Vernachlässigung des Gehirns” (Le Monde 07/06/1999).

Er hat auch mit vielen bekannten Namen (Peaches, Gonzales, Taraf de Haïdouk, Diane Tell, Tony Allen) zusammengearbeitet und für Cirque Contemporain und Dance (Philippe Decouflé), Haute-Couture (Jean-Paul Gaultier) und Filme (Fabianny Deschamps) komponiert.

Er war auch der Schöpfer des Projektes Nicolas Police und improvisiert Techno unter dem Pseudonym The Dance Hole. Seinem experiment sind etwas zwischen post punk, electro, afro, trap und noch orchestral. Wie ein David Byrn aus Belleville Hills.

Von Platte zu Platte, “immer atypisch” (Libération 01/09/2016), hört er nicht auf immer neue, nicht klassifizierbare hybride musikalische Universen zu erschaffen. “Das kleine Genie des französischen Elektro wurde durch die Jahre, ganz einfach ein Genie” (Inrockuptibles 01.06.2016) und hat neue Überraschungen für 2017 vorbereitet … seid bereit.